Das LCH-Modell

0 Min.

Das LCH-Modell ist direkt vom LAB-Modell abgeleitet und dient als Editierhilfe. Dabei wird der Winkel aus Schnittstellen der Achsen A + B berechnet, welcher die Buntheit definiert.

Es entstehen die drei Grössen Luminanz (L), Buntton (H), und Buntheit (C). Umfärbungen durch eine Rotation sind bis zur Umkehrung möglich, ohne Modulationsverluste.

H: Hue
C: Chrominanz
L: Luminanz