InDesignPublishing

Der Geisterlink

2 Min.
Christian Denzler | 10. Mai 2016

Vielleicht ist euch das Phänomen auch schon begegnet. Es ist ein Mysterium und leicht beunruhigend. Es ist unheimlich und faszinierend und bis jetzt habe ich keine Erklärung dafür gefunden. Die Rede ist vom Geisterlink.

Was ist ein Geisterlink?

Ein Geisterlink ist ein Link im Dokument, der in der Verknüpfungspalette angezeigt wird, physisch aber auf keiner Seite im Dokument verknüpft zu sein scheint. Gehen wir in die XML-Struktur des Dokumentes, finden wir die Verknüpfung allerdings im Code. Der Link war wohl früher einmal vorhanden und wurde gelöscht. Aus irgendwelchen Gründen scheint eine Art «Hall» im XML-Äther zurückgeblieben zu sein.

Wie werden wir den Geisterlink wieder los?

In der Verknüpfungspalette können Links leider nicht gelöscht werden, schon gar nicht, wenn sie eigentlich nicht mehr da sind. Allenfalls kann man den XML-Code frisieren, wenn man die entsprechenden Talente dazu hat. Für alle WYSIWYG-Nutzer da draussen habe ich einen Workaround bereit, der in weniger als 5 Minuten den Geisterlink eliminiert hat:

Step 1: Erkenne den Geisterlink
Der Geisterlink kann ein Broken-Link sein oder, viel verwirrender, ein «vorhandener» Link. Angezeigt wird er durch zwei unterstrichene eckige Klammern in der Seitenspalte:
Geisterlink

Step 2: Erstelle ein reines Textfile
Öffne dazu TextEdit oder ein anderer vergleichbarer Texteditor und schreibe einen kurzen Text, da das File nicht leer sein darf. Was geschrieben wir, ist egal. Speichere das Ganze dann als reines Textformat (.rtf) ab:
geistergrafik02

 Step 3: Ersetze den Geisterlink durch das Textfile
Wähle es in der Verknüpfungspalette an und verknüpfe den Geisterlink mit «erneut Verknüpfen» mit dem Textfile:
geistergrafik03

Step 4: Lösche das Textfile
Im Gegensatz zu Bildverlinkungen lassen sich Textlinks im InDesign löschen. Unten sehen wir das neu verlinkte Textfile «xoxox.rtf»:
geistergrafik04

Dieses können wir anwählen und über das Palettenmenü oder durch Rechtsklick löschen:
geistergrafik05

Nun ist die Textdatei und damit auch der Geisterlink verschwunden:
geistergrafik06

Danke an Daniel Holliger für den Tipp. Solltet ihr einen direkteren Weg oder ein Script kennen, dass zum selben Resultat führt, dann freue ich mich über eine Nachricht von euch.