Farbabstand

2 Min.

Delta E (ΔE)
Der Farbabstand ΔE ist ein Mass für den räumlichen Abstand zwischen zwei Farborten im Farbraum (beispielsweise zwischen Vorlage und Druckbogen).

Farbabstände können im standardisierten CIE-Farbraum dargestellt werden. Dieser Farbraum hat jedoch einen gewichtigen Nachteil: Zahlenmässig gleich grosse Farbabstände werden bei unterschiedlichen Farbtönen vom Menschen nicht als gleich gross empfunden.

Der Amerikaner MacAdam hat diese Tatsache in langen Testreihen untersucht, erfasst und dargestellt. Daraus hat er die sogenante MacAdam-Ellipse entwickelt.

Da der CIE-Farbenraum dreidimensional ist, handelt es sich in Wirklichkeit um Ellipsoide, also ellipsenförmige räumliche Körper. Die Grösse der Ellipsoide ist ein Mass für die Erkennbarkeitsschwelle von Farbabweichungen.

Für die praktische Anwendung bei der Bewertung von Farbabständen ist das MacAdam-Modell allerdings nicht brauchbar. Es würde bedeuten, dass die Toleranzen für jeden Farbton unterschiedlich wären. Für zuverlässige und aussagekräftige Farbabstandsberechnungen benötigt man daher einen Farbraum, in dem gleich empfundene Farbabstände auch zahlenmässig gleich gross sind. Zwei solche Systeme sind CIELAB und CIELUV. Sie wurden durch mathematische Transformation aus dem CIE-Farbraum entwickelt.

Die unterschiedlich grosse MacAdam-Ellipse wurde durch diese Transformation auf annähernd gleich grosse Kugeln abgebildet. Auf diese Weise werden zahlenmässig gleich grosse Farbabstände bei allen Farben vom Menschen auch annähernd als gleich gross empfunden.

Im Jahr 1976 wurden die heute in der Druckindustrie am häufigsten angewandten Farbräume CIELAB und CIELUV international genormt.

Zu beachten ist:
ΔE zwischen 0 und 1 = Nicht sichtbare Abweichung
ΔE zwischen 1 und 2 = Nur von geschultem Auge sichtbar
ΔE zwischen 2 und 3,5 = Mittlere Abweichung sichtbar für Laien
ΔE zwischen 3,5 und 5 = Starke Abweichung
ΔE über 5 = Massive Abweichung bis hin zur Farbtonänderung