GCR (Grey Component Replacement)

1 Min.

Grautöne werden auch als unbunte Töne bezeichnet, da sie keine Farbsättigung und somit keine Buntheit besitzen.

Grautöne können mit den drei Grundfarben CMY aufgebaut oder mit der «Farbe» Schwarz generiert werden. Bei der Mischung der Grautöne mit den drei Grundfarben ist das genaue Verhältnis der Farben massgebend. Kleinste Differenzen in der Druckvorstufe oder während des Druckprozesses lassen neutrale Grautöne je nach Fehlverhältnis der Mischung in Farbstiche «abdriften». Zudem braucht ein Dreifarben-Grau 3x mehr Flächendeckung im Druck.

Der gleichteilige Anteil eines Farbtones kann somit anstelle einer dreifarbigen Kombination mit Schwarz aufgebaut werden. Theoretisch kann jeder Farbton mit maximal drei Farben aufgebaut werden.

Dies wäre der Fall, wenn der Grauton eines Farbtones 100% mit Schwarz aufgebaut wird. In der Praxis ist jedoch zu erkennen, dass Tiefentöne mit CMY aufgebaut eine wesentlich höhere Sättigung erreichen als reine Schwarztiefen. Bei 100% Schwarz oder unbunt aufgebauten Bildern werden die Übergänge von farbigen Bildpartien zu 100% Schwarz aufgebauten Tönen als leichte Solarisationen sichtbar, da Schwarz alleine nicht die volle Farbdichte erreicht.

In der Regel wird deshalb nicht der gesamte Grauanteil in Schwarz gerechnet, sondern nur ein Anteil. Weiter kann ein sogenannter Farbunterbau für Tiefen definiert werden, der den dunklen Tönen Farbdichte vermittelt.

Vorteile mit GCR
_ Weniger Farbverbrauch
_ Schnellerer Druckvorgang dank schnellerer Trocknung
_ Stabilere, neutralere Unbunttöne
_ Mehr Zeichnung in Details