SoMe

HootSuite für SoMe-Profis

2 Min.

Wer viel mit Social Media (SoMe) arbeitet und evtl. (für Kunden) mehr als ein Netzwerk betreut, der findet sich bald einmal in der Situation, dass er mehrere Netzwerke gleichzeitig befüllen muss, das regelmässig und bestenfalls zu den effektivsten Zeiten. Man ist also damit beschäfftigt, Content zu suchen und zu posten über die Facebook-App, die Twitter-App, die GooglePlus-App, die LinkedIn-App usw. Aufwändig, Umständlich und wenn man auch noch interagieren muss mit den Besuchern der SoMe’s dann «zapped» man permanent.

Abhilfe bietet ein Tool, dass mich in den letzten Tagen wirklich überzeugt hat: HootSuite. HootSuite ist eine Online-Platform über die man seine SoMes in einem zentralen Hub überwachen und bewirtschaften kann. In der Gratisversion kann man 5 Konten verwalten braucht man mehr, kann man sich ins Pro-Modell einmieten. In der HootSuit kann man dann auch Postings vorbereiten und auf die SoMe’s verteilen. Es gibt eine Planfunktion, wo man den Zeitpunkt der Veröffentlichung selber bestimmen kann. Alternativ gibt es eine Autoplan-Funktion, die die Posts selber «optimal» verteilt und festlegt um die meiste Wirkung zu erzielen (sehr wahrscheinlich orientiert sich diese Funktion an Statistiken).

Mit der HootSuit kann man auch die Reichweite und Popularität seiner Posts messen und Statistiken erfassen. In der Pro-Version erhält man auch unzählige Zusatzapps, die durch eine freie Entwicklergemeinde auf die jeweiligen Bedürfnisse programmiert werden.

HootSuite bietet auch eine iPhone-App (Android weiss ich es noch nicht) über die man seine Streams managen und auch Veröffentlichungen planen kann. Im einfachsten Fall ist die App optimal um mehrere SoMe’s gleichzeitig zu füttern.

Ich teste es im Moment noch weiter aber mein erstes Fazit ist sehr positiv. Erspart Zeit, lässt die SoMe-Befütterung planen und «automatisieren» und man behält den Überblick.