Digital-KulturMobile

Are you «mobile friendly»?

«mobile friendly»
3 Min.

Are you «mobile friendly»? Diese Frage stellt sich schon länger und es scheiden sich diesbezüglich die Geister.

Die Diskussion darüber, ob eine Webseite nun für mobile Geräte optimiert werden soll oder nicht, läuft, seit es Smartphones gibt. Die einen sagen, dass man Webseiten auf anständigen Screens anschauen soll, was mobile Seiten unnötig macht, die anderen sagen, dass «mobile friendly» heute state-of-the-art ist.

Bis vor ein oder zwei Jahren wäre es wohl wirklich diskutierbar gewesen. Diese Zeiten sind vorbei.

Wie sieht die Realität aus?

Die Realität ist deutlich: 2014 nutzten 66%* der Schweizer Nutzer mobiles Internet.  Ca. 30%** des Traffics in der Schweiz wird heute über mobile Geräte generiert Tendenz steigend. Dass heisst 30% der Webseitenbesucher schauen die Seite auf einem Smartphone oder Tablet an oder haben ihren Erstkontakt mit der Seite auf ihrem Smartphone.

Internetriesen wie Facebook haben ihren Fokus schon längst vom Desktop weg auf die Smartphones gerichtet. O-Ton Mark Zuckerberg: «Die Zukunft des Internets ist mobil.» Viele Dienstleistungen oder Apps funktionieren nur noch mobil. Man bietet zwar eine Webseite zum Einstieg von da aus wird man aber direkt auf eine mobile App weitergeleitet.

* Quelle: Bundesamt für Statistik
** Quelle: Suchmaschinen-Konferenz 2015 aus dem Vortrag von Zineb Ait Bahajji, Webmaster Trend Analyst, Google Switzerland

Menschen sind mobil

Heute verbringen wir mehr Zeit am Smartphone als am Desktoprechner. Unser Telefon wurde zum Kommunikations-Hub. Wir konsumieren News, ordern Essen, kaufen Tickets und kommunizieren mit Freunden und Familien völlig ortsunabhängig von unserem Smartphone aus. Ich kenne Menschen, die komplett ohne Desktoprechner auskommen.

Google macht druck!

Ab heute führt Google neue Algorithmen ein, die im Ranking auch berücksichtigen, ob eine Seite «mobile friendly» ist oder nicht. Bis anhin wurde die Google-Suche über ein Smartphone 1:1 wie die Desktopsuche gehandhabt. Neu werden auf mobilen Geräten die Seiten im Ranking bevorzugt, die mobile Geräte unterstützen. Seiten, die also nicht «responsive» oder «mobile friendly» sind, werden bei der mobilen Suche in die Röhre schauen. Bei der stetig weiter steigenden Nutzung des mobilen Internets ist es also schlicht ein muss, seine Seite für Smartphones zu optimieren. Nach was für Kriterien Google sein Ranking ausserdem aufbaut, findet ihr auf der Grafik hier.

Dieses «Siegel» braucht ihr:

«mobile friendly»

 

Um abschliessend auf meine eingangs gestellte Frage zurückzukommen: Are you «mobile friendly»? I certainly hope so.

 

«mobile friendly»

DenzlerMedia im Desktop-Browser …

 

«mobile friendly»

… und auf dem iPhone.

Teste deine Seite

Google bietet die Möglichkeit, seine Seite hier auf ihre Mobilfähigkeit testen zu lassen.