Mobile

Quality MailTime

5 Min.

Ich weiss nicht wie es euch geht, aber E-Mail macht mir schon lange keine Freude mehr. Ich nutze es selbstverständlich in meiner täglichen Korrespondenz und ich will es auch nicht missen, aber das Konzept E-Mail mit seinen Zitatebenen über Zitatebenen finde ich weder übersichtlich noch effizient.  Auch bin ich ganz ehrlich, lese ich E-Mails die über eine halbe A4-Seite lang sind nicht mehr sauber durch (ausser es handelt sich um Geschäftsmails). Schon öfters habe ich mir die Einfachheit von WhatsApp gewünscht. Simples Handling der E-Mails im Messenger-Stil. Nun wurden meine Gebete erhört! Fast.

MailTime nennt sich die App, die von Menschen entwickelt wurde, die mit Mail ein ähnliches «Problem» haben. Ich habe die App nun ein paar Wochen getestet und ziehe hier ein erstes Fazit.

Mail ist wieder «sexy» – Pros
Was mir an der App gefällt ist, dass sie den Umgang mit E-Mails ähnlich wie WhatsApp regelt. Die Konversationen werden in Bubbles à la iMessege dargestellt und zu einem Gespräch zusammengefasst.

mailtime02

Swipe ich nach links erscheinen meine Konversationen das heisst die Liste mit meinem Mailverkehr. Der Reiter «Important» zeigt meine aktuellen Konversationen an, während ich unter «All Mails» genau das sehe: alle meine Mails. Löschen lassen sich die Konversationen wie gehabt durch Streifen nach links.

mailtime01    mailtime01_loeschen

Wenn ich nach rechts swipe werden mir die Konversationsteilnehmer angezeigt. Von dort kann ich einzelne Teilnehmer entfernen, eine neue Mail senden, das Profil anschauen und sie ins CC oder BCC verschieben.

mailtime04    mailtime05

MailTime erfindet auch das @ neu. Anstatt dass jemand aus all den E-Mails seine Aufgaben herausfiltern muss, kann man im per @ Aufgaben (sogenannte Tasks) auftragen, die dann im «Mention»-Reiter als eine persönliche ToDo-Liste aufgeführt werden.

mailtime07    mailtime06

Die App ist mit Dropbox verknüpfbar sodass man auch aus Dropbox direkt Elemente anhängen kann.

Möchte man eine E-Mail in der gewohnten Ansicht anschauen, kann man das durch Tippen auf die Bubbles tun.

mailtime03

Frech aber mir gefällt’s
Die Philosophie hinter MailTime ist, dass man sich in Mails kurzfasst, genau wie man das in Messengern auch tut. Lieber drei gezielte Nachrichten senden als eine lange E-Mail die (wie ich) niemand richtig liesst. Aus diesem Grund hat die App eine Zeichenbegrenzung drin. Wenn man zu lange Nachrichten schreibt, kommt die Meldung «too long; diden’t read» was in etwa soviel heisst wie «zu lange; das liesst niemand». Wir werden also dazu gezwugen, kurze, prägnante Nachrichten zu verfassen und wenn nötig lieber mehr als eine. Aber keine Sorge: die Nachrichtenlänge ist nicht im Stil von Twitter, sondern einiges grosszügiger 🙂

Es hätte so schön sein können – Contras
Die Grundidee und Umsetzung der App hat mich komplett überzeugt und da ich Messenger lieber mag auf meinem Smartphone als langweilige E-Mails gefällt mir der ganze Ansatz sehr. Leider aber hat es im Moment noch ein paar Mängel, die meine Freude trüben:

  1. Nur GMail-Support:
    Im Moment wird lediglich GMail unterstützt. Es können keine eigenen POP3 oder IMAP eingerichtet werden.
  2. Nur Dropbox-Anbindung:
    Es gibt keine Anbindung an GoogleDrive, iCloud oder sonstige Cloud- oder DAV-Dienste.
  3. Push-Benachrichtungen:
    Die App unterstützt Push-Nachrichten jedoch muss man die E-Mails danach immer nochmals aktualisieren, bevor die Nachricht ersichtlich wird.

Diese drei Hauptpunkte sind es, die meine Freude im Moment noch ein wenig trüben. Darauf angesprochen haben mir die Entwickler jedoch versichert, dass sie unter anderem an genau diesen Features arbeiten im Moment. Man darf nicht vergessen, dass die App noch sehr neu ist.

Fazit
Die App gefällt. Mich überzeugt das Handling und die Optik der E-Mails. Es werden alle Konversationen mit bekannten Kontakten als Bubbles dargestellt. Newsletter und unbekannte Kontakte erscheinen im normalen E-Mail-Format. Was schade ist, sind die fehlende Unterstützung anderer Cloud-Dienste und das nicht vorhandene Einrichten von multiplen Accounts. Sollten diese Dinge in Zukunft noch nachgereicht werden, wäre MailTime für mich eine Gute Alternative zum normalen Mail-Client auf dem Smartphone.

Die App ist im Apple App Store kostenlos erhältlich und das Team arbeitet im Moment an einer Beta-Version für Android.

http://mailtime.com