Schriften in Pfad umwandeln im PDF

1 Min.

Schreibt man ein (Highend)-PDF, so werden die Schriften editierbar in das File geschrieben (eingebettet). Nun hatte ich schon des Öfteren den Fall, dass ich ein PDF im Adobe Illustrator bearbeiten musste (z. B. wenn Weissflächen auf überdrucken gestellt wurden. Gibt es nicht denkt ihr? Dann habt Ihr noch nie mit Grafikern gearbeitet). Am allerschönsten ist es, wenn es ein geliefertes PDF ist und man die verwendete Schrift im File nicht selber besitzt. Öffnet man das PDF dann im Illu, so werden die Schriften durch Systemschriften ersetzt. Gerade bei gelieferten Highend-Daten ist das ein Problem.

Ich löse es dann so, dass ich die Schrift im PDF in Pfad umwandle. Somit ist das PDF im Illu editierbar, ohne dass die Schrift tangiert wird.

Die einzige Möglichkeit, im Acrobat Schriften in Pfad umzuwandeln haben wir mit der Reduzieren-Vorschau. Diese findet man unter  Erweitert // Druckproduktion.

Mit dieser Reduzieren-Vorschau werden Transparenzen «verflacht» für die Ausgabe als PDFX-1a. Im selben Menü kann man auch anwählen, dass alle Schriften in Pfad umgewandelt werden sollen.

Hat man das gemacht, ist das PDF im Illu editierbar, ohne dass man die Schrift installiert haben muss. Eine praktikable Lösung, solange man keine Textanpassungen machen muss 😉

Warum gerade die Reduzieren-Vorschau diese Option beinhaltet, weiss wohl nur Adobe …