Schwachstellen mit enthaltenen CMYK-Elementen

0 Min.

_ CMYK zu CMYK-Ausgaben können problematisch sein. Dazu benötigt man «High-End-Farbmanagement» mit DeviceLink-Profilen. Diese Profile werden meistens von so genannten ColorServer-Programmen unterstützt, wie beispielsweise Alwan, basiCColor, Callas, CoLiPri, GMG, Heidelberg oder ORIS
_ Reine CMY-Farben bei angelegten InDesign-Objekten verschmutzen schnell mit Standard-ICC-Transformationen
_ Verläufe sind meistens mit einer oder zwei CMYK-Farben angelegt, welche durch die CMYK-LAB-CMYK-Transformation vierfarbig aufgebaut werden
_ Umsetzung von Grau und Schwarz
_ Unbuntaufbau kann verloren gehen