Publishing

Totgesagte leben länger …

3 Min.

apple_black

«Apple ist tot. Apple hat seine Innovation verloren. Apple wird in der Bedeutungslosigkeit verschwinden». Um Apple ist es ruhig geworden. Sehr ruhig. Vielerorts klingt es momentan ähnlich, da Apple sich bei neuen Releases auf Hardware-Updates konzentriert anstatt «The next big Thing» zu liefern. Auch hatten sie in naher Vergangenheit ein paar peinliche Pannen, die zwar Microsoft seit 20 Jahren immer wieder liefert aber man von Apple halt nicht gewohnt ist.

Viele vor allem Apple-Kritische Personen tendieren nun dazu, Apple totzureden. Wer die Geschichte und Apple als Firma kennt, weiss aber, dass nichts von der Wahrheit entfernter ist. Es ist korrekt, dass Tim Cook eher der ruhige Schaffer ist und nicht der extrovertierte Marketingmann, den Steve Jobs wie kein anderer verkörpert hat.

Nach den diversen Pannen hat Tim Cook aber das einzig richtige getan: Er hält den Ball flach und restrukturiert im Stillen die Firma. Die Schwachstellen sind nun ausgemerzt und es sitzen die richtigen Leute da, wo sie hingehören. Apple tut gut daran nun nicht mit irgendwelchen Schnellschussaktionen einem im Akkord «Neuheiten» vorstellenden Konkurrenten wie Samsung nachzueifern, sondern sich Zeit zu lassen und das zu tun, was sie am besten können: ausgereifte, benutzerfreundliche Hard- und Software herstellen, die uns den Alltag erleichtern.

Dass Apple nichts mehr am laufen hat scheint jedenfalls gemäss Gerüchten, die bei Apple in 99% der Fälle immer eintreffen, nicht der Fall zu sein. Die Gerüchte um den iTV werden immer genauer und erste Berichte eines billig iPhones mit 5 Zoll-Display werden laut und auch das Gerücht der iWatch wurde unlängst in die Welt gesetzt.

Der iTV ist ziemlich sicher, das billige iPhone im Moment eher weniger und die iWatch wäre ein tolles Gadget in Kombination mit dem iPhone oder iPod Touch (Pebbles lässt grüssen). Auch die unzähligen neuen Patentanträge lassen auf baldige Neuheiten des Apfel-Konzerns schliessen.

Auch nicht zu vergessen ist das UI des iPhones, welches meines Erachtens langsam ein Facelift vertragen würde. Mit Jony Ive verantwortlich für das Design nicht nur der Geräte sondern nun auch der Software hoffe ich da bald auf einen Sprung nach vorne. Im Moment ist das aber mehr ein persönlicher Wunsch als ein konkretes Gerücht.

Apple brachte in der Mobilephone-Industrie die Wende und revolutionierte das Business. Diese Vorreiterrolle haben sie im Moment abgegeben, Apple deswegen totzureden ist aber falsch. Ohne Apple gäbe es die heutige IT-Branche so nicht und eine Zukunft ohne sie ist (für mich) nur schwer vorzustellen. Apple bleibt ein Big-Player auch wenn sie nicht mehr alle paar Jahre eine Revolution lostreten. Was übrigens auch nicht nötig ist.